Sanierung der rechten Fahrspur in Richtung Nord beendet

Umstellung der bauzeitlichen Verkehrsführung

Die Sanierung der rechten und der ersten Hälfte der mittleren Fahrspur in Richtung Nord wird fertiggestellt. Im Anschluss beginnen die Vorbereitungen für die Sanierung der zweiten Hälfte der Fahrbahn.
Die Sanierung der rechten und der ersten Hälfte der mittleren Fahrspur in Richtung Nord wird fertiggestellt. Im Anschluss beginnen die Vorbereitungen für die Sanierung der zweiten Hälfte der Fahrbahn.

Berlin, 7. August 2017

Die Fahrbahnsanierung der Rudolf-Wissell-Brücke (RWB) auf der A 100 kommt gut voran. Am heutigen Montag wird die Sanierung der rechten und der ersten Hälfte der mittleren Fahrspur in Richtung Nord fertiggestellt. Im Anschluss beginnen die Vorbereitungen für die Sanierung der zweiten Hälfte der Fahrbahn.

In der kommenden Nacht, d. h. vom 7. auf den 8. August, wird die längste Straßenbrücke Berlins in der Zeit zwischen 22 und 5 Uhr in Fahrtrichtung Nord zwischen Kaiserdamm und Jakob-Kaiser-Platz für den Verkehr gesperrt. In dieser Zeit wird die aktuell von den Verkehrsteilnehmern in Fahrtrichtung Hamburg/Tegel/ Reinickendorf genutzte Fahrspur auf die fertig sanierte rechte Spur verschwenkt. Auch danach stehen für beide Fahrtrichtungen je zwei Spuren zur Verfügung. Die Sanierungsarbeiten finden dann zwischen den beiden Fahrtrichtungen statt.

Ab Dienstag wird die Deckschicht der linken und der zweiten Hälfte der mittleren Fahrspur abgefräst und im Anschluss daran mit einer neuen Asphaltschicht versehen. Da diese Hälfte der Fahrbahn weniger geschädigt ist, muss der Fahrbahnbelag nicht komplett bis auf den Beton abgefräst werden. Auch eine neue Abdichtung ist nicht notwendig.

Lkw mit Zielrichtung Hamburg/Reinickendorf bzw. Wedding/ Beusselstraße müssen auf der rechten Spur bleiben. In Fahrtrichtung Wedding können sich Pkw auch weiterhin links einordnen. Pkw, die in Richtung Hamburg/Tegel unterwegs sind, müssen ebenfalls auf der rechten Spur bleiben.

Zurück